Ben Silence

Bassist!
BRUUMMM! DRÖHNN! DIIIRRNNNT!

...ich kann wohl selbst von mir behaupten, dass mir Musik - mehr oder weniger - in die Wiege gelegt wurde. Damit möchte ich nicht sagen, dass meine Eltern Musiker sind oder mein „Talent” förderten, sondern direkt unter meinem Kinderzimmer war die Kellerbar unseres Hauses.

Und somit durfte ich recht früh die Musik von Peter Maffay, Chris de Burgh und Konsorten zum Einschlafen hören. Als Kind fiel es mir auch nicht schwer, Texte von Songs auswendig zu lernen. Leider habe ich spät angefangen, selbst Musik zu machen.

Mit 19 kaufte ich mir meine erste Gitarre und versuchte den Song „Come as you are” (Nirvana) nachzuspielen, mit Fleiß und Ehrgeiz klappte es dann auch. Damit war der Grundstein gelegt und ich wollte in einer Band spielen. Habe mich dann bei „Viertel 5” als Gitarrist beworben. Scheiterte anfänglich aber daran, dass ich noch zu unerfahren war, durfte aber trotzdem in der Band bleiben und konnte so viel lernen sowie mich an verschiedenen Instrumenten austoben. (Gitarre, Keyboard, Schlagzeug)

Dennoch wollte ich eine eigene Band und suchte auf bremen.de nach ebenso unerfahrenen Neumusikern, wie ich es war. Die hatten sich dann auch schnell gefunden: In Form eines Drummers und Bassisten. Geprobt wurde im Waller Bunker, wo man gepflegt laut sein konnte ohne jemanden zu stören. Dass dieses Bandprojekt nur von kurzer Dauer war, lag daran, dass der Bassist zum Studieren in die Heimat musste und der Drummer in einem halben Jahr einfach (nicht?) besser wurde.